Newsflash

  • TSV-Forum

     
  • Team-Seite Joma

     
  • Faustschlag-Vorfall ist bei der FSV Münster abgehakt (2)

     

    (aus echo-online vom 2.7.22)

    Faustschlag-Vorfall ist bei der FSV Münster abgehakt
    Die Fußballer haben in der D-Liga Dieburg erfolgreich ihr Comeback geschafft – und bekommen viel Lob von höchster Stelle.

    Von Jens Dörr

     

    MÜNSTER - Im November 2019 rutschte die FSV Münster bundesweit negativ in die Schlagzeilen: Im C-Liga-Spiel gegen den TV Semd streckte ein Fußballer der Freien Sportvereinigung den Schiedsrichter per Faustschlag nieder. Weil die Gewalttat gefilmt und das Video öffentlich wurde, folgten regionale und nationale

 

Update (9.4.22)
Übernachten kann man natürlich in Seckmauern: bei Bekannten und Freunden, aber leider nicht im Waldhaus. Es ist ein Aprilscherz, dem sicherlich die wenigsten aufgesessen sind, weil das Geschilderte halt auch so unwahrscheinlich und nicht vorstellbar klingt. Aber wer weiß – vielleicht hat irgendjemanden die Geschichte inspiriert und wittert nun eine Geschäftsidee zum Thema „Übernachten in Seckmauern“. Es müssen ja nicht unbedingt Schlaffässer und Tiny Houses sein, der Möglichkeiten gibt es viele. In diesem Sinne – schau´n mer mal.

 

Zwei ehemalige Spieler des TSV Seckmauern planen demnächst Bemerkenswertes. Vor einigen Jahren haben Jens Billinger und Markus Schäfer das Waldhaus in Seckmauern gepachtet und möchten nun einen weiteren Schritt gehen. Dazu Billinger, aktuell Fußballabteilungsleiter beim TSV Seckmauern: „Seckmauern und Umgebung haben das Waldhaus sehr gut angenommen. Markus und ich denken aktuell darüber nach, wie sich unsere Gäste auch in waldhaus montage2Nur eine schematische Ansicht wie es demnächst rund um das Waldhaus aussehen könnte: rechts das Tiny House, daneben die fünf Schlaffässer. Natürlich ist angedacht, die neuen Elemente harmonsich  in den Wald und zum Waldhaus einzubinden.Zukunft weiter bei uns wohlfühlen können und das nicht nur für einige gesellige Stunden. Wir möchten Ihnen die Möglichkeit geben, auch mehrere Tage hintereinander die Natur genießen zu können. Aber dazu sind natürlich entsprechende Unterkünfte notwendig.“ Billinger und Schäfer sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Schlaffässer bzw. Tiny Houses gut für ihr Vorhaben geeignet wären. „Wir planen vorerst mit fünf Schlaffässern und einem kleinen Tiny House und hoffen natürlich, dass sich das Waldhaus dadurch schnell als Ausgangspunkt für Tages- oder Wochenendausflügler im Odenwald etabliert“, erläuterte Schäfer.

 

Die Verwirklichung ihrer Idee ist echt eine sportliche Herausforderung für die Beiden. Es geht dabei nicht nur um die bloße Aufstellung der Wohneinheiten samt Einbettung in die Landschaft, es muss auch für die entsprechende Infrastruktur gesorgt werden (Bsp.: Parkplätze). Erste Gespräche mit dem Verpächter über das Projekt wurden schon geführt. Am Ende muss neben einigen Behördengängen natürlich auch die Gemeinde Lützelbach letztlich ihren Segen zu dem Vorhaben geben.

 

Der TSV Seckmauern drückt den beiden ehemaligen Aktiven und mutigen Visionären kräftig die Daumen zum Gelingen ihres bemerkenswerten Plans. Das Vorhaben soll Anfang 2023 in Angriff genommen werden.